Unterhaltsrechner

Unterhaltsrechner

Wie viel Unterhalt muss ich bezahlen? Habe ich Anspruch auf Kindesunterhalt? Mit wie viel Ehegattenunterhalt kann ich rechnen? Wer ist unterhaltspflichtig bzw. unterhaltsberechtigt? Diese Fragen werden uns immer wieder – und meist schon zu Beginn einer Trennung – gestellt. Unser Unterhaltsrechner gibt kostenlos, mit nur wenigen anonymen Angaben, sofort fundierte Auskunft zur Unterhaltsberechnung.

Unterhalt berechnen – schnell, einfach, detailliert, kostenlos

Unterhaltsrechner

Ihre Daten zur Unterhaltsberechnung

Angaben über Ihren Ex-Partner/in

Der Unterhaltsrechner – Ergebnis nach wenigen Klicks

Geben Sie in den einzelnen Feldern die notwendigen anonymen Daten ein. Wenn Sie alle Informationen über Ihr Einkommen, das Einkommen Ihres Ex-Partners / Ihrer Ex-Partnerin sowie eventueller Kinder erfasst haben, klicken Sie einfach auf „Ergebnis anzeigen“. Sofort stellen wir Ihnen alle berechneten Informationen und Beträge individuell und für Ihren Fall geordnet dar – und das völlig kostenlos!

Bitte bedenken Sie, dass die Berechnung nur so genau ist wie Ihre Angaben. Das Ergebnis dient allein einer ersten Information **.

Bitte kontaktieren Sie daher stets einen erfahrenen Familienrechts-Anwalt über unsere Anwaltshotline, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Unterhalt berechnen für Kindesunterhalt und Ehegattenunterhalt

Mit dem hier angebotenen Unterhaltsrechner erhalten Sie nach einer Trennung – mit nur wenigen anonymen Angaben zu Ihren Einkommensverhältnissen – sehr schnell einen ersten Überblick über den zu erwartenden oder zu leistenden Ehegattenunterhalt / Kindesunterhalt. Vom Rechtsverständnis geht es darum, dem finanziell schlechter gestellten Partner die neue, getrennte Lebensführung mit neuem Wohnraum und eventuell zu betreuenden Kindern zu erleichtern.

Natürlich berücksichtigen wir im kostenlosen Unterhaltsrechner stets die aktuelle Düsseldorfer Tabelle 2017, die stets die Grundlage für den Bedarf abbildet. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem Kindesunterhalt. Generell geht es zunächst – nach einer Trennung – um Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt für den anderen Ehepartner.

Erst zu einem späteren Zeitpunkt im Scheidungsprozess geht es möglicherweise um den nachehelichen Ehegattenunterhalt. Dieser ist jedoch nach heutiger Rechtslage eher die Ausnahme, die dann greift, wenn ein Ehepartner durch die Ehezeit finanzielle Nachteile hinsichtlich der eigenen Vermögenslage erfahren hat, weil er nicht während der ganzen Ehezeit erfolgreich seine eigene Karriere weiter vorangetrieben hat. Generell sollen nach einer Scheidung die früheren Ehepartner ihren Lebensunterhalt möglichst selbst bestreiten.

Tipps zur Berechnung Ihres Unterhalts

  • Machen Sie die Angaben so detailliert wie möglich, um eine präzise Unterhaltsberechnung zu erhalten

  • Teilen Sie Ihrem Anwalt unverzüglich mit sobald sich etwas an Ihren Einkommensverhältnissen ändert

  • Lassen Sie den Unterhalt regelmäßig neu berechnen

  • Bei Fragen die kostenlose Hilfehotline wählen

Bildnachweis: © DOC RABE Media – Fotolia.com

** Der Unterhaltsrechner stellt keine zitierfähige rechtliche Grundlage dar, auf der Sie eine Unterhaltsklage aufbauen können.