Alleiniges Sorgerecht: So können Sie das alleinige Sorgerecht durchsetzen!

alleiniges-sorgerecht

© fancycrave1 – pixabay.com

Was bedeutet alleiniges Sorgerecht?

Sorgerecht heißt, dass Eltern das Recht und die Pflicht haben, für das minderjährige Kind zu sorgen. Dabei geht es um Erziehung, Pflege, medizinische Versorgung, Betreuung, Aufenthaltsortbestimmungsrecht (Personensorge) und das Vermögen des Kindes (Vermögenssorge).

Sie möchten alleiniges Sorgerecht?

Unsere Experten der Anwaltshotline unterstützen Sie dabei den Antrag so zu formulieren, dass Ihr Wunsch auf alleiniges Sorgerecht erfüllt wird.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.


(1,99 € pro Minute*)

Wir sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, für Sie erreichbar.

Beide Elternteile haben generell das gemeinsame Sorgerecht für ein Kind.
Dazu müssen sie nicht verheiratet sein!

Selbst eine Scheidung ist für sich genommen kein Grund, um ein alleiniges Sorgerecht zuzuweisen!
In § 1671 BGB wird geregelt, unter welchen Umständen ein Elternteil das alleinige Sorgerecht erlangen kann. Entschieden wird dies bei Uneinigkeit der Eltern durch das zuständige Familiengericht.

Beim Sorgerecht geht es in allererster Linie um das Kindeswohl – also nicht darum, was ein Elternteil möchte. Der Vorwurf, ein Elternteil sei ein schlechter Umgang für das Kind, reicht also nicht aus, solange er sich nicht beweisen lässt.

Das Familiengericht wird nur dann aktiv, wenn eine Gefahr für das körperliche, geistige oder seelische Wohl des Kindes zu erwarten oder bereits akut ist. Weil die Hürden hoch sind, spricht das Gericht selbst nach Scheidungen nur sehr selten das alleinige Sorgerecht aus.

Wie kann ich das alleinige Sorgerecht beantragen?

Wer das alleinige Sorgerecht möchte, kann dies formlos beim Familiengericht beantragen. Wenn der andere Elternteil zustimmt, geht dies einfach, schnell und unbürokratisch.

Meist ist das Sorgerecht jedoch strittig. Dann muss der Antragsteller detailliert begründen, warum er als Sorgeberechtigter besser geeignet ist als der andere Elternteil. Dies ist durch Beweise und andere Belege nachzuweisen. In den meisten Fällen wird das Jugendamt eingeschaltet, um eine Stellungnahme abzugeben über die Eignung oder Nicht-Eignung eines Sorgeberechtigten.

Am Ende entscheidet das Familiengericht über den Entzug des Sorgerechts. Soweit möglich, werden jedoch weniger starke Eingriffe in das Sorgerecht vorgezogen. Dazu gehört beispielsweise die Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts auf nur einen Elternteil. Das Sorgerecht bleibt jedoch bei beiden. Üblicherweise wird in diesem Zuge auch das Umgangsrecht geregelt

Welche Gründe gibt es für alleiniges Sorgerecht?

Die Entscheidung über das alleinige Sorgerecht wird stets nur für den Einzelfall getroffen.
Daher folgen hier nur grobe Beispiele dafür, wann ein Sorgeberechtigter ungeeignet ist:

  • Grobe Erziehungsfehler
  • Misshandlung
  • Gesundheitsgefährdung
  • Vernachlässigung
  • Missachtung der Schulpflicht
  • Gefährdung des Kindesvermögens
  • Widersetzung gegen das Umgangsrecht des anderen Elternteils

Da stets die Besonderheiten des Einzelfalls gelten, gehen wir nicht weiter ins Detail. Sicherer und besser für Sie ist es, Ihren konkreten Fall einem unserer erfahrenen Anwälte an der Anwaltshotline zu schildern und dann den genau passenden, fundierten Rat zu erhalten.

Wer kann das alleinige Sorgerecht erhalten?

Den Antrag auf alleiniges Sorgerecht kann die Mutter oder der Vater stellen. Hier herrscht Gleichberechtigung.

Alleiniges Sorgerecht Mutter

Sind die Eltern eines Kindes bei der Geburt nicht verheiratet (§ 1626a BGB), so steht das Sorgerecht zunächst der Mutter zu.

Aber es gibt Ausnahmen:

  • Wenn die Eltern das Sorgerecht gemeinsam übernehmen wollen (Sorgeerklärung)
  • Wenn die Eltern noch nachträglich heiraten
  • Wenn das Familiengericht den Eltern das gemeinsame Sorgerecht überträgt

Alleiniges Sorgerecht Vater

Gem. § 1671 BGB Abs. 2 kann der Vater das alleinige Sorgerecht erhalten, auch sofern die Eltern nicht verheiratet sind, wenn…

  • die Mutter zustimmt (außer das Kindeswohl oder der Widerstand eines Kindes über 14 Jahren stehen dem entgegen)
  • oder

  • eine gemeinsame Sorge nicht in Betracht kommt und angenommen werden kann, dass der Vater dem Kindeswohl zuträglicher ist

Generell gelten die Gründe für ein alleiniges Sorgerecht für und gegen Vater und Mutter gleichermaßen.

Alleiniges Sorgerecht durchsetzen

Wir empfehlen, unbedingt vor einer Antragstellung beim Familiengericht mit einem im erfahrenen Anwalt für Familienrecht zu sprechen, um unnötigen Ärger zu vermeiden und zu beraten, was dem Kindeswohl am zuträglichsten ist.


Mit dem Unterhaltsrechner erhalten Sie kostenlos – mit nur wenigen anonymen Angaben – eine sofortige Antwort

  • Wie viel Unterhalt muss ich bezahlen?
  • Habe ich Anspruch auf Kindesunterhalt?
  • Mit wie viel Ehegattenunterhalt kann ich rechnen?
  • Wer ist unterhaltspflichtig bzw. unterhaltsberechtigt?

[ratings]