Mietminderungstabelle

Die folgende Mietminderungstabelle bietet einen Überblick über Urteile zu Mietminderungen. Wieviel Mietminderung Ihnen zusteht, richtet sich nach den Umständen Ihrer Situation.

Bei der Mietminderung können schnell hohe Geldbeträge entstehen. Beugen Sie Streitigkeiten vor und lassen Sie sich von unserer Anwaltshotline beraten:

  • Prüfung der maximalen Mietminderungsquote
  • Einigung zwischen Ihnen und Ihrem Vermieter
  • Schneller Erhalt der Ihnen zustehenden Mietminderung
  • Stressfreie Abwicklung des Mietminderungsverfahren

Sie benötigen Unterstützung bei der Mietminderung?

Unsere Experten der Anwaltshotline setzen Ihren Anspruch auf Mietminderung durch.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.


(1,99 € pro Minute*)

Wir sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, für Sie erreichbar.

Wird Wohnen durch Schmutz und Lärm untragbar beeinträchtigt, kommt eine Mietminderung in Frage. Der vertragsgemäße Zustand der Wohnung muss durch Vermieter sichergestellt sein.

MietminderungMietminderungsquote
Abrissreifes Gebäude bei Vertragsabschluss auf dem NachbargrundstückKeine Mietminderung
Lärm und Schmutz durch Abriss und Neubau auf dem Nachbargrundstück6 %
Lärm und Schmutz durch Abriss zweier Häuser20 %

 

Mietminderungen kann der Mieter nicht einfordern, wenn er bei Abzeichnung des Mietvertrags Bauarbeiten absehen kann (Neubaugebiete, Baulücken). Er hat jedoch ein Recht auf Mietminderung, selbst wenn er durch Urlaub oder Arbeit negative Auswirkungen nicht bemerkt.

MietminderungMietminderungsquote
Einrüstung des Hauses infolge von Bauarbeiten, Verhängung mit Planen, Unbenutzbarkeit des Balkons, übermäßige Abdunkelung15 %
Einrüstung der Fassade, Plastikfolien an den Fenstern, übermäßige Abdunkelung, verminderte Lüftungsmöglichkeiten15 %
Einrüstung der Fassade, verminderte Lichtzufuhr, verminderte Lüftungsmöglichkeiten5 %
Einrüstung der Fassade, verminderte Lichtzufuhr, verminderte Lüftungsmöglichkeiten5 %
Verdunkelung von Küchenfenster und Fenster zur Speisekammer durch BaugerüstKeine Mietminderung
Bauarbeiten, mit Planen verhängtes Baugerüst, Einbruchsgefahr, Bauarbeiteraktivitäten, eingeschränkter Blick nach draußen, verminderte Lüftungsmöglichkeiten40%
davon 10% für Baugerüst
Erhebliche Lärmbeeinträchtigung durch Bauarbeiten auf dem Nachbargrundstück25 %
Lärmbeeinträchtigung einer Arztpraxis durch eine 100 Meter entfernt liegende Großbaustelle10 %
Lärm und Schmutz durch Abriss und Neubau auf einem Nachbargrundstück6 %
Lärm und Schmutz durch Abriss zweier Häuser20 %
Umfangreiche Bauarbeiten, Ausbau des Dachgeschosses, Installation einer Heizungsanlage, Erneuerung der Wasserversorgung, Fassadenarbeiten und Bauarbeiten in der Mietwohnung100 %
Ausbau des Dachgeschosses, Kreissägearbeiten, Stemmarbeiten und lautes Bohren, Verschmutzung des Treppenhauses2 %
Umfangreiche Bauarbeiten in Dachgeschosswohnung, Aufenthalt in der darunter liegenden Wohnung nahezu unmöglich, intensiver Gestank und Staub durch Lüftungsschacht, Einbrüche durch Regenwasser sowie Hitzestau infolge der Abdeckung durch Plastikplanen80 %

 

Entscheidend für die Mietminderung ist, wie viele Fenster das Baugerüst verdeckt und wie lange es vor der Fassade steht. Auch Einbrecher können durch das Baugerüst leichter in die Wohnungen gelangen.

MietminderungMietminderungsquote
Baugerüst 4 Monate lang vor dem Fenster einer Mieterwohnung10 %
Baugerüst mit Planen verhangen, Balkon unbenutzbar15 %
Gebäude eingerüstet10 %
Baugerüst vor der Wohnung mit Balkon10 %
Baugerüst führt ein Jahr zu Einschränkungen der Licht- und Luftzufuhr30

 

Funktioniert der Aufzug nicht, muss der Mieter je nach Wohnlage unzumutbare Wege auf sich nehmen. Ist die Nutzung des Aufzugs im Mietvertrag aufgeführt, muss diese gewährleistet sein.

MietminderungMietminderungsquote
Ausfall Aufzug, Wohnung in der 5. Etage eines Wohnheimes7,5 %
Ausfall Aufzug für 16 Tage:

  • im 6. Geschoss
  • im 10. Obergeschoss
15 % – 20 %
Stilllegung Aufzug durch Behörde im 4. Obergeschoss10 %

 

Durch Bauarbeiten, Renovierung oder mangelnde Pflege wird das Bad eingeschränkt nutzbar oder überhaupt nicht nutzbar. Die Dauer dessen ist mitentscheidend für die Höhe der Mietminderungsquote.

MietminderungMietminderungsquote
3 Tage Bad Sanierung, Zugang erschwert, eingeschränkt nutzbar, Auswirkungen auf die Benutzbarkeit der Wohnung insgesamt20 %
Auffräsen der Wände zwecks Verlegung von Leitungen und Rohren, beträchtlicher Lärm und Schmutz10 %
Ausfall des Warmwasserboilers15 %
Eingefrorene Wasserleitungen und Rohre im Bad, nicht funktionierender Durchlauferhitzer10 %

 

Ein Baugerüst am Balkon oder der Terrasse stellt einen Mangel dar. Die volle Miete zu zahlen für eine Wohnfläche, die durch Bauarbeiten unbenutzbar ist, ist nicht gerechtfertigt.

MietminderungMietminderungsquote
Terasse durch Einbau einer Tür für andere Mieter begehbar7 %
Terrasse wegen Bauarbeiten nicht nutzbar5 % – 15 %
Unmittelbar an Terrasse angrenzende Grünfläche dient als Weidefläche, Gerüche, Lärm und Ungeziefer20 %
Verkleinerung Balkon / Terrasse durch Vermieter, um hohe Reparaturkosten einzusparenMietminderung kann variieren

 

Altbauwohnungen müssen keine Außendämmung aufweisen. Bestehende technische Normen müssen wie vorhanden akzeptiert werden.

MietminderungMietminderungsquote
Nichteinhaltung der bei Vertragsabschluss geltenden DIN-Vorschriften hinsichtlich Trittschalldämmung5 %
Unzureichender Trittschallschutz, übermäßige Hellhörigkeit, deutlich wahrnehmbare Schritte in der Nachbarwohnung5 %
Fehlende Trittschalldämmung bei nachträglichem Dachgeschoßausbau20 %
Wärmeverluste von 80% infolge mangelhafter Dachisolierung, nicht isolierte Heizungsrohre oder schadhafte Isolierung (Wärmeverlust von 20% normal)25 %
Nicht erkennbare mangelhafte Wärmeisolierung25 %

 

Die Elektroinstallation muss einem Mindeststandard entsprechen, sodass größere Haushaltsgeräte zusammen mit üblichen Geräten benutzt werden können. Ist die gegebene Elektrik im Mietvertrag angegeben, muss sie so akzeptiert werden.

MietminderungMietminderungsquote
Lichtschalter defekt und Verteilersteckdosen durchgebrannt20 %
3 von 15 Steckdosen funktionieren nicht50 %
Vollständiger Ausfall der Stromversorgung für Licht, Küche und Warmwasser100 %

 

Die Fenster in der Mietwohnung sind ohne Selbstverschulden undicht oder kaputt? Das kann Schimmel durch Feuchtigkeit nach sich ziehen. Mietminderungen kommen wie folgt in Frage:

MietminderungMietminderungsquote
Zugluft in der WohnungKeine Mietminderung
Geringfügige Zugluft zwischen Blendrahmen und Fensterflügel im AltbauKeine Mietminderung
Schließmechanismus eines Oberlichts beeinträchtigt3 %
Fenster infolge schlechten Zustandes luftdurchlässig, schließen schlecht5 %
im Winter 10 %
Fenster verrottet, nicht verschließbar, Feuchtigkeit und Zugluft10 %
Isolierglasscheibe blind und feuchtigkeitsbeschlagen5 % je Fenster
Fenster undicht, Erneuerung des Fensterkitts möglich3 %
Nässe, Tropfwasser an der Decke und Durchfeuchtung des Teppichbodens50 %
Feuchtigkeit im Keller einer AltbauwohnungKeine Mietminderung
Schwitzwasserbildung im NeubauKeine Mietminderung
Feuchtigkeitsflächen und Schimmelbildung15 %
Tauwasserschäden in Bad und Küche8 %
Durchfeuchtete Wände im Einfamilienhaus20 %

 

Je nachdem ob der Parkplatz im Mietvertrag extra ausgewiesen wurde oder zur Miete gehört liegt die Quote bei 100% oder wird anteilig berechnet.

MietminderungMietminderungsquote
Entzug der Parkplatznutzung15 € /Monat
Stellplatz zugeparkt100% der Stellplatzmiete
Trotz Zusage bei Mietvertragsabschluss keine Pkw-Einstellplätze geschaffen10 %
Fehlender 2. Tiefgaragenschlüssel, Mieterehepaar, Koordinierungsaufwand unzumutbar5 %

 

Generell wird der Garten regelmäßig mitvermietet, sofern nicht im Mietvertrag anders vereinbart. Zugang sollte durch den Vermieter gewährt werden.

MietminderungMietminderungsquote
Nichtgestaltung des Gartens über Jahre10 %
Ungepflegter Garten bei Miete dessen10 %
Garten wird über Jahre hinweg vorenthalten17 %
Garten, Trockenraum und Waschküche teilweise unzugänglich17 %
Vermieter erlaubte gelegentliches Wäschetrocknen im Garten, versperrte dann den Zugang und verweist Mieter auf TrockenraumnutzungKeine Mietminderung
Verschattung, Wohnung dunkel5 %
Verschattung durch BaumKeine Mietminderung

 

Durch alltägliche Gerüche kann keine Mietminderung erwirkt werden. Lediglich objektiv gesehene, nicht zumutbare Gerüche, die stark, häufig und andauernd durch Abfluss, Nachbarn oder Restaurants auftreten, können zu einer Minderung führen.

MietminderungMietminderungsquote
Beständiger Abwasser- und Fäkaliengerüche5 %
Gestank im Badezimmer35 %
Gestank aus Toilettenanlage in angrenzenden GewerberäumenMietminderung kann variieren
Gestank aus städtischer KläranlageMietminderung kann variieren
Hundeexkremente im Treppenhaus20 %
Tagelang Hundeexkremente im Treppenhaus, Müllschlucker stank wegen ausgeleerter Hautiertoiletten nach Exkrementen5 %
Geruch von Hundeurin im Treppenhaus, Zersetzungsprozesse menschlicher Ausscheidungen, organischer Hausmüll10 %
Geruchsbelästigungen wegen falscher Tierhaltung10 %
Renovierungsmaßnahmen mit geruchsbelästigenden Lösungsmittel5 %
Dämpfe von täglich benutztem Wäschetrockner10 %
Essensgeruch aus darunter liegender Wohnung7 %
Essens- und Zigarettengerüche aus der Nachbarwohnung20 %
Baubedingte Belästigungen durch Essensgerüche20 %
Koch- und EssensgerücheKeine Mietminderung
Zigarettenqualm aus darunter gelegenen Räumen durch nicht abgedichtete Ritzen, Baufehler10 % – 20 %
Nachbar rauchte auf dem BalkonKeine Mietminderung
Zigarettenrauch im Treppenhaus,unangenehme GerücheKeine Mietminderung
Unangenehme Gerüche durch gekipptes Fenster oder vom NachbarbalkonKeine Mietminderung
Nikotingerüche aus einer Entlüftungsanlage5 % im Winter
10 % im Sommer
Essens- und Zigarettengerüche aus der Nachbarwohnung20 %

 

Macht das Haus durch Graffiti einen verwahrlosten Eindruck hat der Miete Recht auf Mietminderung. Durch den Vermieter beauftragte Graffiti können nicht beanstandet werden.

MietminderungMietminderungsquote
Graffiti an AußenwandMietminderung kann variieren

 

Die Heizung muss nicht nur funktionieren, sondern auch wirtschaftlich sein. Die Mietminderungsquote für einen Heizungsausfall unterscheidet sich nach Jahreszeit und Länge dessen. Heizungsgeräusche dürfen nicht über 30dB hinausgehen.

MietminderungMietminderungsquote
Temperaturen 20 bis 22° CelsiusKeine Mietminderung
Mieter kann Temperatur in der Wohnung nur zentral regulieren, Beeinträchtigung der Gebrauchstauglichkeit der einzelnen RäumeMietminderung kann variieren
Wärmeverluste von 80% wegen mangelhafter Dachisolierung, schlecht isolierte Heizungsrohre rufen Wärmeverluste hervorMietminderung kann variieren
Heizung verliert 60% Energie10 % – 15 %
Heizungsanlage ist technisch überaltert, extrem unwirtschaftlichMietminderung kann variieren
Wohnung ständig überheizt, keine Möglichkeit zu regulierenMietminderung kann variieren
Leistung des Heizkessels überdimensioniert, Heizungsanlage unwirtschaftlichMietminderung kann variieren
Fehlerhafte Thermostatventile8 %
Heizungsausfall im Schlafzimmer im Winter20 %
Heizungsausfall in der Heizperiode40 % – 100 %
Heizungsausfall im Sommer bei Außentemperaturen von 13° – 17,5°50 %
Raumtemperatur 14 – 15° im Winter und Ausfall des Warmwassers70 %
Baubedingte Belästigungen durch Essensgerüche20 %
Längerer Totalausfall der Heizung oder der WarmwasserversorgungMietminderung kann variieren
Unterbeheizung im März15 % – 30 %
Raumtemperaturen von 16° bis 18° C20 %
Küche und Wohnzimmer laufend unter 22 Grad20 %
Klopfgeräusche früh morgens und in der Nacht, Beweisaufnahme mit Zeugen vor Ort17 %
Laute Geräusche in der Heizung5 % im Winter
10 %
Klopf- und Knackgeräusche im Heizkörper und Rohrleitungen, im Schlafzimmer, Lage des Schlafzimmers zu ruhigem Innenhof, dadurch Geräusche besonders wahrnehmbarMietminderung kann variieren

 

Der Mieter hat nur ein Recht auf Mietminderung bei Ausfall oder mangelnder Instandhaltung wenn der Vermieter den Kommunikationsweg stellt und Vertragspartner des Anbieters ist.

MietminderungMietminderungsquote
Ausfall von Internet, Telefon, TVMietminderung kann variieren
Empfang ortsüblicher Programme nicht möglichmonatlich 12.50 €
Entfernung Fernsehantenne bei Ausbau des Dachgeschosses5 %
Entfernung Gemeinschaftsantenne, Empfang mittels einfacher Zimmerantenne aber möglich1 %
Ersatz Hausantenne durch Zimmerantenne2 %

 

Abgesehen von Altbauwohnungen sollte Trockenheit in Kellerräumen die Regel sein. Sind alternative Abstellmöglichkeiten vorhanden, fällt die Quote niedriger aus.

MietminderungMietminderungsquote
Fehlender Keller5 %
Gesamte Kellerfläche Einfamilienhauses unbenutzbar20 % – 30 %
Feuchter Keller5 %
Keller steht unter Wasser5 %
Fläche des Kellers eines Einfamilienhauses unbenutzbar20 %
Schwitzwasserbildung in einem NeubauKeine Mietminderung
Feuchter Keller in Altbauwohnung in MünchenKeine Mietminderung
Entzug der Mitbenutzung des Fahrradkellers2,5 %

Alltäglicher Lärm ist unvermeidbar. Unzumutbarer Lärm durch Bauarbeiten, Nachbarn oder Aufzügen können als Mietminderung denkbar werden. Ein Lärmprotokoll ist nicht verpflichtend, ist für den Mieter aber von Vorteil.

<

MietminderungMietminderungsquote
Aufzugslärm in Wohngebäuden mehr als 10 dB über NormwertMietminderung kann variieren
Deutlich wahrnehmbare Bremsgeräusche des Aufzugs10 %
Kernsanierung mehrerer Etagen im Haus, Einsatz von Presslufthammer und Abrissbirne, 18 Monate Dauer20 %
Bohr- und Hammergeräusche im Haus15 %
Stemmarbeiten im Gebäude10 %
Dachgeschoßausbau, Baulärm, Schmutz, Baugerüst22 %
Baulärm durch den Abriss zweier Häuser in der Nachbarschaft20 %
Baulärm, bei geöffnetem Fenster normale Unterhaltung ausgeschlossen, Erschütterungen in der Wohnung25 %
Pumpen einer Baustelle, Überschreiten der Grenzwerte in der Nachtzeitkeine Mietminderung
Großbaustelle in Innenstadtlage, teils nachts12 %
Baulärm von gegenüber liegendem Neubaueinkaufszentrum12 %
Baulärm im Neubaugebiet nach 17:00 Uhr und an Wochenenden25 %
Mit kindgemäßem Verhalten verbundener LärmKeine Mietminderung
Tagesmutterbetreuung von 5 KleinkindernKeine Mietminderung
Lärm von Spiel- und Bolzplätzenkeine Mietminderung
Ständige Beeinträchtigung der Nachtruhe durch Nachbar20 %
Ständiges lautes Streiten in einer Wohngemeinschaft50 %
Nächtliches DauerduschenMietminderung kann variieren
Geräuschpegel von 50 dB von vom Vermieter aufgestellten Trocknungsgeräten100 %
Zu Beginn des Mietverhältnisses vorhandener Fluglärm infolge bestehenden FlughafensKeine Mietminderung
Fluglärm, Wohngebiet liegt nicht in einem offiziell ausgewiesenen LärmschutzbereichKeine Mietminderung
Fluglärm: Fehlende Isolierverglasung und Fluglärm auch während der MittagsruheMietminderung kann variieren
Hundegebell von einem Nachbargrundstück mit einem Lärmpegel bis zu 84 dBMietminderung kann variieren
Gelegentliches HundegebellKeine Mietminderung
Hund bellt ständig über Stunden hinwegMietminderung kann variieren
Lautstarke Musik aus der Nachbarwohnung bis in die Nacht50 %
Musik in ZimmerlautstärkeKeine Mietminderung

 

Dem Mieter muss es möglich sein den Müll ordnungsgemäß entsorgen. Die Mülltonnen müssen in einer zumutbaren Entfernung stehen.

MietminderungMietminderungsquote
Fehlender Keller5 %
Standort der Mülltonne von 85 Meter auf 165 Metern Entfernung verlegt2,5 %
Ständig überfüllte Mülltonnen5 %
Stilllegung eines MüllschluckersKeine Mietminderung
Fehlende Mülltonne, große Probleme bei Müllentsorgung0 %

Prostitution in einer Wohnung ist nicht erlaubt. Prostitution in einem gewerblich genutzten Gebäude dagegen kommt als Mietminderung nicht unbedingt in Frage.

MietminderungMietminderungsquote
Bordellbetrieb (Massagestudio) im WohnhausKeine Mietminderung
Prostitution in der Nachbarwohnung, wohnliches Umfeld von außerhalb als negativ eingeschätzt10 %
Prostitution in der Nachbarwohnung22 %
Beeinträchtigungen und Belästigungen durch Prostitution im gleichen Haus25 %
Prostitution im Haus20 %
Bordelltypische Störungen durch einen im Erdgeschoss gelegenen Swingerclub20 %

Nicht zumutbar ist, wenn Putzschäden die gegebene Wohnqualität erheblich beeinträchtigen. War der bisherige Standard hoch, fallen auch die Mietminderungen höher als bei sanierungsbedürftigen Objekten.

MietminderungMietminderungsquote
Durchgehender Riss im Außenmauerbereich15 %
Risse / Durchlaufschäden an Decke und Setzrisse25 %
Defekter Putz, Risse an der Decke5 %
Putzrisse (+ Beschädigung des Schließmechanimus eines Oberlichts)3 %
Haarrisse in Fliesen5 %
Risse, abgeplatzter Putz an Wänden und Decken eines Ladenlokals in gehobener Einkaufslage20 %

Schadstoffe schaden der Gesundheit. Eine Mietminderung ist auch dann gegeben, wenn sich der Zusammenhang zwischen Erkrankung und Schadstoff nicht eindeutig feststellen lässt.

MietminderungMietminderungsquote
Gesundheitsgefahr durch Nachtspeicheröfen (Asbest)50 %
Konzentration an PER von weniger als 0,1 mg/m³Keine Mietminderung
PER 0,12 bis 0,24 mg25 %
Überschreitung des Vorsorge- und ein Eingreifwertes bei PER10 % – 15 %
ElektrosmogKeine Mietminderung
Mobilfunksender mit 6 Antennen direkt über den Wohnungen10 %
Schwarzfärbung in einigen Räumen20 %
Formaldehyd-Grenzwert von 0,1ppm wird in der Wohnraumluft überschritten55 %
Holzschutzmittel in der Holzdecke100 %
Formaldehyd-Grenzwert von 0,1ppm wird in der Wohnraumluft überschritten55 %
Holzschutzmittel PCPMietminderung kann variieren
Belastungen von PCP, Lindan oder Dichlorfluanid100 %

Von Belang für die Mietminderung ist, wer den Schimmel verursacht hat. Für Heizen und Lüften ist der Mieter, für die Bausubstanz der Vermieter verantwortlich.

MietminderungMietminderungsquote
Feuchtigkeitserscheinungen in Wohnungen, Mieter heizt oder lüftet falsch oder unzureichendKeine Mietminderung
Feuchter Keller in älteren MietshäusernKeine Mietminderung
Feuchter Keller5 %
Fensterloses Badezimmer ist mit einer funktionierenden Zwangsentlüftung auszurüstenMietminderung kann variieren
Schimmelpilzbefall, Risse in der Wand infolge Feuchtigkeit30 %
Schimmel in Bad, Küche und Schlafzimmer10 %
Erheblicher Schimmelpilzbefall in Wohn-, Schlafzimmer und Bad20 %
Ständige Durchfeuchtung von Küche, Wohn- und Schlafzimmer, modrig, Schimmelpilzbefall80 %

 

Tauben stehen unter Naturschutz und sind einzeln auftretend dem Mieter zumutbar. Bei Häufung muss dies dem Vermieter gemeldet werden. Tritt dieser nicht in Aktion, kommt die Mietminderung in Betracht.

MietminderungMietminderungsquote
Störende WildtaubenKeine Mietminderung
Im und am Haus nistende Tauben10 %
Verunreinigung Balkon durch Tauben5 %
Taubenschlag mit mehreren hundert Tauben auf dem Nachbargrundstück25 %
Vor Wohn- und Schlafzimmer nistende Tauben, Lärm, Gesundheitsgefahr30 %
Unbenutzbarkeit des Dachspeichers infolge Taubenkot10 %

Der Mieter hat Anspruch auf ein Treppenhaus, das nicht von Schmutz von Bauarbeiten und mangelnder Pflege verunreinigt ist. Für das Fehlverhalten von Mitmietern kann der Vermieter zur Verantwortung gezogen werden.

MietminderungMietminderungsquote
Treppenhaus und Hauszugänge völlig verwahrlost und verdreckt, Müll anderer Mieter, fehlende Reinigung, Hundeexkremente20 %
Treppenhaus als Baustelle mit Ablagerungen genutzt, Lärm, Schmutz, negativer Wohnwert30 %
Treppenhaus nach Brand verrußt3 %
Im Treppenhaus löst sich Putz und blättert Farbe ab5 %
Treppenhaus infolge nicht abgeschlossener elektrischer Arbeiten in einem optisch schlechtem Zustand10 %

Die Toilette zählt zum Mindeststandard einer Wohnung. Eine defekte oder nicht nutzbare Toilette ist nicht zumutbar. Der Mieter ist so gezwungen die Wohnung regelmäßig zu verlassen um eine andere Toilette zu finden.

MietminderungMietminderungsquote
Einzige Toilette der Wohnung nicht benutzbar80 %
Toilette und Küche nicht benutzbar50 %
Zweite Toilette, die zu einer Wohnung gehört, vom Vermieter abgeschlossen7 %
Toilettenspülung infolge eines unzureichenden Wasserdrucks nicht oder kaum benutzbar15 %
Abwasserstau, wenn aus Toilette und Badewanne übel riechendes Wasser austritt40 %

Häufig werden Wohnungen durch Wasserschaden unbewohnbar. Dennoch ist der Vermieter nicht verpflichtet eine Ersatzwohnung zu stellen.

MietminderungMietminderungsquote
Erhebliche Gesundheitsgefährdung durch Schimmelpilzsporen100 %
Ständige Durchfeuchtung der Außenwände im Zusammenwirken mit weiteren erheblichen Mängeln des Hauses und des Wohnumfeldes100 %
Austausch der Wohnungstür, Vermieter versäumte, dem Mieter neuen Haustürschlüssel zu überreichen100 %
Heizungsausfall von September bis Februar100 %
Vollständige Ausfall der Elektrik für Warmwasser, Licht, Küche100 %

Ungeziefer sind alltäglich. Treten diese jedoch vermehrt auf, hat der Mieter die Pflicht dies seinem Vermieter zu melden. Wird das Ungeziefer nicht beseitigt, können Mietminderungen beantragt werden.

MietminderungMietminderungsquote
Balkon wegen Ratten nur eingeschränkt nutzbar5 %
Mäuseplage und Kakerlaken über Monate hinweg in Wohnung10 %
Erheblicher Mäusebefall in einer Stadtwohnung(10 Mäuse im Wohnzimmer)100 %
Ratten im Hof des Mietshauses10 %
Ratten über Terrasse in Wohnung, Beeinträchtigung durch Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen80 %
Silberfische in der Wohnung15 %
Nistplatz vor der Wohnung auf den Fenstersimsen von Wohn- und Schlafzimmer30 %
Im und am Haus nistende Tauben10 %
Spinnen in der ParterrewohnungKeine Mietminderung
Kakerlaken und Mäuse in der Wohnung10 %

Warmwasserausfälle tragen zur Minderung der Lebensqualität bei. Je nach Jahreszeit und Uhrzeit muss jedoch bezüglich der Quote unterschieden werden.

MietminderungMietminderungsquote
Kein Warmwasser nach 22 bis 7 Uhr7 %
Ausfall des Warmwasserboilers im Badezimmer15 %
Ausfall der Warmwasserversorgung, Wohnungstemperatur im Winter nur 15°C70 %
Ausfall der Warmwasserversorgung (+ Vorenthaltung des Kellers):30 %
Längerer Totalausfall der Heizung oder der WarmwasserversorgungFristlose Kündigung

Wasserschäden müssen meist durch Trocknungsgeräte behoben werden. Feuchtigkeit zieht Schimmel nach sich. Diese Umstände machen ein Leben in der eigenen Wohnung oft unzumutbar.

MietminderungMietminderungsquote
Keller steht unter Wasser5 %
Völlige Durchfeuchtung der Wohnung100 %
Einsatz von Trocknungsgeräten100 %
Durchfeuchtungsschäden aufgrund undichtem Dach, Tauglichkeitsminderung der Wohnung2 %
Durch Dach in Wohnraum und Schlafzimmer eindringende Feuchtigkeit, Durchfeuchtung der ganzen Fensterfront und Teile der Decke25 %
Gelegentliches Eindringen von Wasser durch die Decke; Gelegentliches Eindringen von Wasser in Kinder- und Esszimmer5 % – 20 %
Sichtbare Wasserflecken in der Wohnung2 %
Wasserschaden im Sturzbereich10 %
Eindringendes Regenwasser durch Dachhaut eines Flachdachs in die Decke20 %
Im Keller eines Gebäudes liegende Wohnung infolge Hochwasser unbewohnbar100 %

Die Wasserversorgung ob für Duschen, Trink- oder Kochwasser ist existenziell. Ist das Wasser auch noch nach 2 Sekunden Ablaufen noch bräunlich kann der Mieter dies beanstanden.

>

MietminderungMietminderungsquote
Rostiges Wasser, Eindruck, Wasser sei schmutzig und enthalte Krankheitserreger20 %
Eisengehalt über dem Grenzwert10 %
Bräunliche Verfärbung des Trinkwassers10 %
Braunfärbung, erheblicher Eisengehalt15 %
plus 50 € pro Monat

 

Ausreichend Raum zum Wohnen steht dem Mieter wie im Vertrag angegeben zu. Die Fläche darf nicht mehr als 10 m² abweichen.

MietminderungMietminderungsquote
Wohnfläche ist geringer als im Mietvertrag ausgewiesen10 %

 

Der Eingang zur Wohnung oder zum Haus sollte dem Bewohner ein Sicherheitsgefühl vermitteln. Eine Einbruchsgefahr durch immer offen gehaltene Eingänge ist nicht zumutbar.

MietminderungMietminderungsquote
Prostituierte und Freier nutzen Hauseingang, Bordell im Mietshaus, Hauseingangstür für die Besucher nachts offen10 %
Defekte Haustür3 %
Wohnung nicht abschließbar, fehlende Trennwand zum Hausflur25 %
Vermieter händigt Schlüssel zur Wohnungseingangstür nicht aus100 %
Nicht abschließbare Haustür5 %
Undichte Haustür: Zugluft und Feuchtigkeit infolge undichter Haustür und Fenster10 %
Einfache Türbeschläge an Stelle von SicherheitsbeschlägenKeine Mietminderung
Klemmendes TürschlossKeine Mietminderung